Catilina hat nicht die Anlage wie Sallust, das Streben seines Ichs nach objektiven Normen auszurichten. Cat. 2. Das Textcorpus ist ja auch als orationes in Catilinam überliefert57, obwohl streng genommen lediglich die erste Rede sich direkt gegen Catilina richtet und die Reden drei und vier sich kaum mehr explizit mit der Person Catilinas beschäftigen. v. Auch hier bleibt Cicero so allgemein, wie es nur irgend möglich ist: Die Vokabel, die er für die Ermordung benutzt ist das neutrale mors statt nex, das normalerweise den gewaltsamen Tod bezeichnet23, und das zweite „unglaubliche und unmenschliche Verbrechen“ wird gar nicht explizit genannt. Catilina sei nun endlich aus seinem Versteckt in ein apertum latrocinium getrieben worden und es bleibe ihm nichts übrig, als zur Stadt zurückzublicken, die seinem Rachen entrissen wurde und die sich ihrerseits freue, die pestis Catilina ‚herausgekotzt’ zu haben. Die Rede beginnt mit einer Beschreibung Catilinas, die mit den sprachlichen Mitteln der Invektive, die sich im ersten Satz zusammenballen, ein erschreckendes Bild des pervertierten Politikers entwirft: furens audacia, scelus anhelans, pestem patriae nefarie moliens, vobis atque huic urbi ferro flammaque minitans. Wieder zeigt sich deutlich, dass Cicero die Rede auf eine grundsätzliche Ebene erhebt; es geht um höhere Ziele als die Vernichtung eines politischen Gegners, der zudem zur Zeit der schriftlichen Abfassung bereits seit gut zwei Jahren tot ist: Es geht um den Kampf zwischen Gut und Böse. Da gegen sie außer einem bloßen Verdacht nichts vorlag, stellten sie weiterhin eine latente Gefahr dar. 11.3. Die Herenniusrhetorik listet außerdem zehn loci der amplificatio, die man instigationis auditorum causa anwenden solle, und zwar um die Anschuldigungen zu vergrößern.12 Von diesen zehn loci tauchen sechs im Kontext der Beschreibung Catilinas auf: Der des Vergleiches der aktuellen Situation mit der Reaktion der Vorfahren auf ähnliche Vorkommnisse (primus locus), der, dass die Taten sich gegen alle Bürger richten (secundus locus), der, welche schlimmen Folgen die Tat mit sich bringt (tertius locus) und dass andere Frevler dem einem nachfolgen würden (quartus locus), der, dass die Tat ein facinus crudele, nefarium und tyrannicum ist (septimus locus) und schließlich der der Besonderheit des Verbrechens - wenn man so will der novitas periculi (octavus locus).13. 5,4. Wie die erste Rede beginnt also auch die zweite mit einem politischen Teil, in dem Catilina allerdings schon gar nicht mehr als römischer Politiker sondern vielmehr als feindlicher Angreifer erscheint, gegen den man nun endlich einen gerechten Krieg (2.1: bellum iustum, d.h. einen Verteidigungskrieg!) Ciceros „Hass“ gegen Catilina ist nicht nur auf diverse Verschwörungstheorien zurück zu führen, sondern auch darauf, dass Catilina zweimal versucht hat Cicero ermorden zu lassen. Schon früher in diesem Jahr, in den Reden zu der lex agraria, formuliert er die Bedrohung, welche die egentes und improbi für die Gesellschaft darstellen.36 Dem setzt er den Ruf nach concordia aller boni entgegen.37 In diese Gesellschaftsauffassung gehört auch obiger programmatischer Aufruf: Ciceros Kampf gegen Catilina versinnbildlicht den Kampf aller boni gegen die improbi. Damit entspricht die Absicht dieser 'Original'-Reden der in der Definition der Invektive im Historischen W ö rterbuch der Rhetorik festgelegten: „Die antike rhetorische Gattung der Invektive ist durch ihre, Absicht definiert, eine öffentlich bedeutsame Person im Bewusstsein der Menschen für immer vernichtend herabzusetzen.“16. 1.) Auch Vergil setzt die ‚Frommen’ im Folgenden scharf von Catilina ab, nutzt die Figur also ganz im Sinne Ciceros: secretosque pios, his dantem iura Catonem (Verg. Cic . November eine Versammlung der Mitverschwörer abzuhalten, in der das weitere Vorgehen besprochen wurde. Die Viergroschenhure Die Reden gegen Catilina „Catilina“, in: KlP 1, München 1979: 1084 - 1085). Dieselbe Komposition der Catilina-Figur ist in der ersten Catilinaria bereits zu beobachten. Dabei wird mein besonderes Augenmerk auf pro Caelio und der Frage liegen, inwiefern Ciceros Darstellung sich in dieser Rede von der in den übrigen unterscheidet. Gesteigert wird der negative Eindruck hier noch dadurch, dass es die niedrigsten seiner Anhänger, Gladiatoren und Schauspieler, sind, die diese Eigenschaften loben. Doch gegen genau diesen ordentlichen Prozess spricht auch Caesar sich aus. 26 Diese conscientia scelerum spielt sowohl bei Cicero als auch bei Sallust eine wichtige Rolle (Sall. Sie spielt eine zentrale Rolle in Bertolt Brechts Romanfragment Die Geschäfte des Herrn Julius Caesar, in Robert Harris' Titan, in der SPQR-Reihe von John Maddox Roberts (Band 2 Die Catilina-Verschwörung) und auch in Valerij Nikolaevskijs Страшный патриций (Strašnyj patricij). Im Hintergrund steht dabei auch die Frage, was diese Texte uns über den historischen Catilina verraten können - dürfen sie mit Recht als Quellen zu Catilina gelesen werden oder verbietet sich dieser Ansatz? von, Matthias Gelzer, Cicero. 44 Es handelt sich um einen weiteren Hinweis auf die Literarisierung der Figur, denn keiner wird annehmen wollen, dass Catilina tatsächlich bei jeder Untat der letzten Jahre seine Finger im Spiel hatte - im Rahmen der Beschreibung des Verbrechers schlechthin kann eine derartige Behauptung dagegen völlig problemlos aufgestellt werden. Als der Wahltag gekommen war, erschien Cicero, da er ein Attentat auf sich und den Ausbruch von Unruhen befürchtete, für alle sichtbar im Panzer und mit einer Schutztruppe aus Freunden und Klienten. Die zweite Rede gegen Catilina Sie besitzen jedoch fraglos viele Merkmale von Invektiven.18 So ist vor allem die Darstellung Catilinas von der ursprünglichen invektivischen Zielsetzung der Reden geprägt. Dezember auf der Milvischen Brücke abgefangen. Die Feldherrenrede, 16. Das heißt in der Konsequenz, dass es sich um eine artifizielle literarische Konstruktion handelt, nicht um Momentaufnahmen einer realen Persönlichkeit. Dazu kommen Beschreibungen Catilinas, die dem spezifischen Bereich der römischen Invektive entstammen. 1.22 & 26; 2.77 & 82 & 84 & 97. Nachdem dieser Status nun etabliert ist, bietet es sich an, an dieser Stelle eine weitere knappe Beschreibung dieses typisierten Catilina anzuschließen und so gibt Cicero in 1.22 nochmals ein kurzes schematisches Bild Catilinas: neque enim is es, Catilina, ut te aut pudor a turpitudine aut metus a periculo aut ratio a furore revocarit (denn du bist nicht so beschaffen, dass dich Scham von Schande oder Furcht von Gefahr oder Vernunft von Raserei abgehalten hätte). 5/14: Charakterisierung Catilinas und seiner Anhänger Cat. Am Beginn dieser Reihe steht Catilina, dessen Darstellung gleichsam die Basis für die Darstellungen folgender hostes patriae legt. 8 Süß 1910, 250f. Pis. 18 (latro et parricida) und 86 (taeterrimus parricida).34. Das väterliche Vermögen haben sie durchgebracht und leben weit über ihre Verhältnisse: Cicero endet den Abschnitt mit einer grotesken Gelageszenerie: qui mihi accubantes in conviviis, complexi mulieres impudicas, vino languidi, conferti cibo, sertis redimiti, unguentis obliti, debilitati stupris eructant sermonibus suis caedem bonorum atque urbis incendia (die bei Gastmählern liegen und schamlose Frauen umarmen, schläfrig von Wein, angefüllt mit Essen, geschmückt mit Kränzen, triefend von Salbölen, geschwächt von Unzucht - in ihren Gesprächen rülpsen sie die Ermordung der Guten und die Einäscherung der Stadt aus). Sequenz: Cicero als "erster Diener des Staates" Einordnung der vierten Catilinaria in den historisch-politischen Kontext Cicero als "pater patriae" - "Die erste Bürgerpflicht ist, seinem Vaterlande zu dienen. Fehlende Individualisierung der Topoi fr.18; aber ich sehe einen Ehebrecher, ich sehe einen Fresser, ich sehe einen, der seine Begierden im Schutze seiner Wände, hinter der Verruchtheit seiner Freunde, im Schatten der Nacht versteckt). Sie bestimmt maßgeblich die Politik seines Konsulatsjahres. Die Rede beginnt mit einer Anrede des außer Kontrolle geratenen Politikers Catilina, der sich durch seinen furor und seine audacia (1.1) vom Senat entfremdet hat, der zwar pro forma noch an der Senatssitzung teilnimmt, während er jedoch im Geiste bereits die Ermordung (1.2: caedes) der Senatoren plant. 3.2 Catilina und die Catilinarische Verschwörung. 1.2 und die Aussage in Pis. Auch für Clodius gebraucht Cicero die Bezeichnung, so zum Beispiel in Mil. Außerdem taucht er als Empfänger der beschlagnahmten Briefe der in Rom gefassten Verschwörer auf (3.8 & 3.12) und in einer Aufzählung gemeinsam mit den wichtigsten der gefassten Verschwörer: Lentulus, Cassius und Cethegus (3.25). in his gregibus omnes aleatores, omnes adulteri, omnes impuri impudicique versantur. Die bekanntesten an der Verschwörung beteiligten Personen waren: Die Vorgeschichte der Verschwörung begann dem römischen Geschichtsschreiber Sallust zufolge im Jahr 66 v. Sallusts Charakterisierung des Catilina war für Tac.ann.4,1 inhaltlich und formal das Vorbild für die Charakteristik des Aelius Seianus. - Es dauert nur 5 Minuten In diesem Rahmen wird sich die Frage stellen, was diese Bearbeitung für die Zielsetzung der veröffentlichten Reden bedeutet. 1.29, 2.7 und 2.22, im Bezug auf die Catilinarier in Sull. Im Bezug auf diese Frage werde ich sowohl die Beschreibungen Catilinas analysieren, als auch die Rolle, welche die beiden Reden und die Briefe Catilinas für die Figur spielen. Literarisierung zeigt sich nicht nur bei Vergil, sondern bei vielen weiteren Autoren und lag durchaus in der Absicht Ciceros, wie später gezeigt werden wird.40. Catilina, der Mitte November zusammen mit Manlius zum Staatsfeind (hostis) erklärt worden war, war zwar selbst nicht mehr in Rom, doch die Verschwörer, die er zurückgelassen hatte, befanden sich noch immer in der Stadt. 29 Einen weiteren Hinweis auf seltsame religiöse Riten findet man in 1.16: quae (i.e. Den Schritt in die Abstrahierung vollzieht bereits Cicero. der Grund, warum Catilina 62 v. Chr. Aen. auch Catilinas Verhalten in Cic . Im Folgenden rekapituliert Cicero kurz die Ereignisse des vorigen Tages. Diese so zierlichen und feinen Jungen haben nicht nur gelernt, zu lieben und sich lieben zu lassen, nicht nur zu tanzen und zu singen, sondern auch die Dolche zu schwingen und Gift zu verspritzen.). Stattdessen weißt er zweimal auf die Größe und Unglaublichkeit der begangenen Verbrechen hin (scelus incredibile, facinus immane), ohne dabei im Einzelnen auf diese einzugehen. Wieder ist er weit von einer wirklichen persönlichen Beschreibung der Person Catilinas entfernt, stellt vielmehr Grundsätzliches einander gegenüber: pudor und turpitudo, metus und periculum, ratio und furor. Wieder fallen die topischen Stichworte facinus, flagitium, nex civium, vexatio direptioque sociorum und scelus (1.18). Bei genauerer Betrachtung lassen sich neben vielen Gemeinsamkeiten aber Unterschiede feststellen, die zur nochmaligen Hinterfragung der Zielsetzung der veröffentlichten Version der ersten Catilinaria anregen. Die Reden Catilinas - Ein Zerrbild römischer Grundtugenden - Catilina zwischen den Zeilen. McGushin 1977, 85). Da er andererseits selbst die Vertreibung Catilinas aus Rom als Ziel der ersten Rede definiert, scheint mir die Übersetzung in der ersten Person Singular gerechtfertigt - Cicero sieht sich durchaus als Auslöser des Wegganges. Sallust selbst gibt an, quam verissume 8 8 wie er kann, über die Verschwörung des Catilina zu sprechen. Zusammenfassung zu J.Vogt (39-71) (1) L.Catilina, nobili genere natus, fuit magna vi et animi et corporis, sed ingenio malo pravoque. (Siehst du jetzt, du Bestie, merkst du endlich, was das Problem der Menschen mit deiner Stirn ist?). de orat. Cicero, Catilina Geschichte, Politik im 1. 15.1. Catilina selbst beabsichtigte, gleich nach Ciceros Ermordung zu Manlius aufzubrechen. Marcus Tullius Cicero, In Catilinam 2,12 At etiam sunt qui dicant, Quirites, a me in exilium eiectum esse Catilinam. Trotzdem hat man hier einen Hinweis auf eine gewisse altrömische Tugend, die bei Catilina nur noch ein ins Negative verkehrtes Zerrbild einstiger Größe ist. Verfluchungen als Ende einer Invektive sind nicht die Regel. In der ersten Catilinaria lässt sich ein deutlicher Bruch zwischen konkreten Anschuldigungen, die Catilinas politische Umtriebe betreffen, und privaten Schmähungen feststellen. Bekannt ist die Verschwörung besonders durch Ciceros Reden gegen Catilina sowie durch Sallusts historische Monographie De coniuratione Catilinae. B. Gleichrangigkeit, Abhängigkeit, Freundschaft, Lehrer-Schüler-Verhältnis). 2. Gleichzeitig sollte dasselbe in Picenum durch Gaius Septimius, in Apulien durch Gaius Iulius und in Kampanien durch Publius Sulla geschehen. Cato forderte eine Hinrichtung der Verschwörer als Schwerverbrecher nach der Sitte der Vorfahren. Im Zusammenhang mit Catilina finden wir sie dreimal in den catilinarischen Reden, nämlich in Catil. Die Philippischen Reden wurden von Marcus Tullius Cicero in den Jahren 44 v. Chr./43 v. Chr. Zwar geht es hier um die Gerichtsrede, die Topik lässt sich aber, wie es ja bereits Süß tut, wenn er die aus der διαβολη stammenden Topoi an der Pisoniana illustriert, in so gut wie unveränderter Form auf die politische Invektive übertragen. 8), Köln / Weimar / Wien: Böhlau 2006, 389 S., ISBN 978-3 … Ben Jonson veröffentlichte 1611 sein Drama Catiline, His Conspiracy. Catilina und Reflexe Catilinas in der dritten und vierten Rede Die beiden letzteren Schwerpunkte stellen sicher, dass die Verbindung zwischen Catilina und den gefassten Verschwörern den Rezipienten ständig im Gedächtnis bleibt - er bleibt trotz seiner Abwesenheit präsent.

Wohnung Hartmannstraße Erlangen, Sozialistischer Gruß Hand, Martin Feifel Zahnarzt, Romance Scamming Liste 2020, Wave 4 Elliot, Düsseldorf Arena Konzerte 2020, Progesteron Zu Niedrig Symptome,